Datenschutz

Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte zu informieren.

Personenbezogen sind Daten dann, wenn sie mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden können und Aussagen zu Ihrem Verhalten oder Ihren Eigenschaften liefern. Dazu gehören natürlich Ihr Name, Adresse, Postanschrift und Telefonnummer, aber auch Angaben zu Ihren möglichen Interessen oder Ihrem Spendenverhalten sowie Ihren Surfgewohnheiten, sofern diese Angaben Ihnen persönlich direkt oder indirekt zugeordnet werden können.

Den Informationen können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben. Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

§ 1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns oder zum Thema Datenschutz allgemein wenden Sie sich bitte an folgende Anschrift oder E-Mail-Adresse:

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Wilderness International
Tolkewitzer Str. 32
01277 Dresden

Umsatzsteuer-ID: 203/142/08405

E-Mail: kontakt@wilderness-international.org

Telefon:       + 49 (0) 351 - 314 02 220

Gesetzliche Vertretung:

Kai Andersch (Vorsitzender)

§ 2. Zweck der Datenverarbeitung

Personenbezogene Daten werden ausschließlich verarbeitet, um unser Onlineangebot, seine Funktionen und Inhalte zur Verfügung zu stellen, um die Kommunikation mit den Nutzern zu ermöglichen und um die Datensicherheit zu gewährleisten.

§ 3. Arten der Verarbeiteten Daten

Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website werden nur die personenbezogenen Daten erhoben, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt und die technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Diese Informationen fallen bei Nutzung des Internets zwingend an.

Das sind im Einzelnen:

- IP-Adresse

- Datum und Uhrzeit der Anfrage

- Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)

- Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)

- Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode

- jeweils übertragene Datenmenge

- Website, von der die Anforderung kommt

- Browser

- Betriebssystem und dessen Oberfläche

- Sprache und Version der Browsersoftware

Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über das Anmeldeformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder die Verarbeitung wird eingeschränkt, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Formulare

Nach dem Prinzip der Datensparsamkeit fordern wir in unseren Formularen nur die zwingend notwendigen persönlichen Daten ab. Ihre Daten werden an die zuständige Mitarbeiter*in weitergeleitet und ggf. für Rückfragen genutzt. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können jederzeit Ihre Rechte als Betroffene/r nach Art. 15 – 20 DSGVO wahrnehmen.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletter

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und Sie können den Newsletter natürlich jederzeit abbestellen. Dafür ist jeder Newsletter mit einem Abbestell-Link versehen.

Online-Formulare

Wir verwenden die von Ihnen in Online-Formularen von Wilderness International angegebenen Daten ausschließlich für Stiftungszwecke, für Spendenwerbung und um Ihnen weitere Informationen über Wilderness International zukommen zu lassen. Wir handeln dabei nach dem Grundsatz der Datensparsamkeit und fordern Sie nur zur Angabe sachlich relevanter Angaben auf.
Der Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit formlos widersprechen, z.B. per E-Mail an kontakt@wilderness-international.org (Stichwort: Widerspruch).

Alle Online-Formulare von Wilderness International werden über eine sichere SSL-Verbindung aufgerufen und Ihre Daten darüber übermittelt. Sie erkennen diese Übermittlung an einem geschlossenen Schloss in der Statusleiste Ihres Internetbrowsers. Ihre Daten sind auf dem Weg von Ihrem Computer zu uns verschlüsselt und können erst wieder auf unserem Server gelesen werden.

Spendenformulare

Wenn Sie online spenden, fragen wir Sie nach Ihrem Namen und anderen persönlichen Informationen, die wir hierfür benötigen. Keinesfalls werden wir Ihre E-Mail-Adresse ohne Ihre Einwilligung für andere Zwecke nutzen. Grundsätzlich werden Ihre Daten verschlüsselt an uns übermittelt, um einen Zugriff durch unbefugte Dritte auszuschließen.

Die gespeicherten Daten sind dabei abhängig von der gewünschten Transaktionsart und dem zu erbringenden Zahlungsnachweis. Sie umfassen mindestens Name, Vorname, E-Mail, Spendenbetrag, Spendendatum, Adresse sowie gewählte Transaktionsart.

Nach den Vorgaben der gesetzlich vorgeschrieben Aufbewahrungsfrist, speichert Wilderness International die Daten der Spender*innen für 10 Jahre.

§ 4. Datensicherheit

Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Daten weder im allgemeinen Adresshandel an andere Unternehmen noch an andere Organisationen verkaufen oder vermieten. Selbstverständlich haben Sie das Recht, den Zugang von Informationen jederzeit zu stoppen und der Verwendung Ihrer Kommunikationsdaten für diesen Zweck zu widersprechen. Schreiben Sie hierzu an kontakt@wilderness-international.org.

Um unsere Aufgaben zu erfüllen und die Sicherheit unserer IT-Infrastruktur zu gewährleisten, müssen wir mit Dienstleistern zusammenarbeiten, die für diesen Zweck gegebenenfalls auch personenbezogene Daten erhalten. Diese Dienstleister sind vertraglich durch Wilderness International gebunden und dürfen personenbezogene Daten, die sie in diesem Zusammenhang erhalten, nur für den erlaubten Zweck verwenden.

Zur Gewährleistung der Datensicherheit gemäß Art. 32 DSGVO werden die Daten in einem Rechenzentrum verarbeitet, in dem unter Berücksichtigung des Standes der Technik alle geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen werden, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu erreichen.

§ 5. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an Dritte im Rahmen der Auftragsverarbeitung nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist, wie z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Entsprechend Art. 28 DSGVO beauftragen wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“.

Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass es aufgrund der Struktur des Internets zu einem ungewollten Datenzugriff durch Dritte kommen kann. Es liegt daher auch in Ihrem Verantwortungsbereich, Ihre Daten durch Verschlüsselung oder in sonstiger Weise gegen Missbrauch zu schützen. Ohne entsprechende Schutzmaßnahmen können insbesondere unverschlüsselt übertragene Daten, auch wenn dies per E-Mail erfolgt, von Dritten mitgelesen werden.

Übermittlung von Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. steuerrechtliche Meldepflichten), Sie uns eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Werden Dienstleister im Drittstaat eingesetzt, was derzeit nicht der Fall ist, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln) zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet.

§ 6. Einsatz von Cookies

Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei der Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien mit Besuchsinformationen, die zeitweise auf Ihrer Festplatte gespeichert werden. Sie helfen dabei, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Website zu ermitteln. Die eingesetzten Cookies werden lediglich für diese Zwecke und anonymisiert genutzt. Sie werden keinesfalls verwendet, um Ihr persönliches Nutzungsverhalten auszuforschen oder um Ihre Auswahl der von uns angebotenen Inhalte zu beeinflussen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Sog. „Third Party Cookies“ sind Cookies, die durch einen Dritten gesetzt wurden, folglich nicht durch die eigentliche Website, auf der man sich gerade befindet. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie durch die Deaktivierung von Cookies eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

Allgemeine Informationen zum Einsatz von Cookies

Wir verwenden sowohl sogenannte temporäre Cookies, die mit dem Schließen Ihres Browsers automatisch gelöscht werden ("Session Cookies"), als auch persistente (dauerhafte) Cookies.

Bei dem Einsatz von Cookies ist zwischen den zwingend erforderlichen Cookies und denen für weitergehende Zwecke (Messung von Zugriffszahlen, Werbezwecke) zu unterscheiden.

Einsatz von Cookies mit Ihrer Einwilligung

Cookies, die von uns mit Ihrer zu Beginn der Nutzung der Website erteilten Einwilligung eingesetzt werden. Bei jeder Darlegung des Einsatzes finden Sie zudem eine Opt-Out-Möglichkeit. Hierbei handelt es sich um Cookies zur Erfassung des Nutzungsverhaltens unserer Website.

§ 7. Einsatz von Drittanbieter

Einbindung von Google Analytics

(1) Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Website-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Website-Betreiber zu erbringen.

(2) Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

(3) Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-in herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

(4) Diese Website verwendet Google Analytics mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Soweit den über Sie erhobenen Daten ein Personenbezug zukommt, wird dieser also sofort ausgeschlossen und die personenbezogenen Daten damit umgehend gelöscht.

(5) Wir nutzen Google Analytics, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten. Für die Ausnahmefälle, in denen personenbezogene Daten in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Google Analytics ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

(6) Informationen des Drittanbieters: Google Dublin, Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland, Fax: +353 (1) 436 1001. Nutzerbedingungen:

http://www.google.com/analytics/terms/de.html, Übersicht zum Datenschutz: http://www.google.com/intl/de/analytics/learn/privacy.html, sowie die Datenschutzerklärung: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

Google Adwords und Conversion-Tracking

Um auf unsere aktuellen Projekte und Entwicklungen, geplante Aktivitäten oder wirklich umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen, schalten wir Google-AdWords-Anzeigen und nutzen im Rahmen dessen das Google Conversion-Tracking. Diese Anzeigen werden nach Suchanfragen auf Webseiten des Google-Werbenetzwerkes eingeblendet. Daneben nutzen wir AdWords-Remarketing-Listen für Suchanzeigen. Dies ermöglicht uns die Anpassung von Suchanzeigenkampagnen für Nutzer, die unsere Website schon einmal besucht haben. Durch die Dienste haben wir die Möglichkeit, unsere Anzeigen mit bestimmten Suchbegriffen zu kombinieren oder für vorherige Besucher Anzeigen zu schalten, in denen z.B. Dienstleistungen beworben werden, welche sich die Besucher auf unserer Website angesehen haben.

Für interessenbezogene Angebote ist eine Analyse des Online-Nutzerverhaltens notwendig. Zur Durchführung dieser Analyse setzt Google Cookies ein. Beim Klick auf eine Anzeige oder beim Besuch auf unserer Website wird auf dem Computer des Nutzers durch Google ein Cookie gesetzt. Diese Informationen werden genutzt, um den Besucher bei einer späteren Suchanfrage gezielt ansprechen zu können.

Weitergehende Informationen zur eingesetzten Cookie-Technologie finden Sie auch bei den Hinweisen von Google zu den Website-Statistiken und in den Datenschutzbestimmungen.

Mit Hilfe dieser Technologie erhalten Google und wir als Kunde Informationen darüber, dass ein Nutzer auf eine Anzeige geklickt hat und zu unseren Webseiten weitergeleitet wurde. Die hierbei erlangten Informationen werden ausschließlich für eine statistische Auswertung zur Anzeigenoptimierung genutzt. Wir erhalten keine Informationen, mit denen sich Besucher persönlich identifizieren lassen. Die uns von Google zur Verfügung gestellten Statistiken beinhalten die Gesamtzahl der Nutzer, die auf eine unserer Anzeigen geklickt haben, und ggf., ob diese zu einer mit einem Conversion-Tag versehenen Seite unseres Webauftrittes weitergeleitet wurden. Anhand dieser Statistiken können wir nachvollziehen, bei welchen Suchbegriffen besonders oft auf unsere Anzeige geklickt wurde und welche Anzeigen zu einer Kontaktaufnahme über das Kontaktformular durch den Nutzer führen.

Wenn Sie das nicht möchten, können Sie das Speichern des für diese Technologien erforderlichen Cookies bspw. über die Einstellungen Ihres Browsers unterbinden. In diesem Fall fließt Ihr Besuch nicht in die Nutzerstatistiken ein.

Sie haben zudem die Möglichkeit über die Anzeigeneinstellung die Typen von Google Anzeigen auszuwählen bzw. interessenbezogene Anzeigen auf Google zu deaktivieren. Alternativ können Sie der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem Sie die Deaktivierungshilfe der Netzwerkwerbeinitiative aufrufen.

Wir und Google erhalten allerdings weiterhin die statistische Information, wie viele Nutzer wann diese Seite besucht haben. Wenn Sie auch in diese Statistik nicht aufgenommen werden möchten, können Sie dies mit Hilfe von zusätzlichen Programmen für Ihren Browser (bspw. mit dem Add-on Ghostery) unterbinden.

Einbindung von Google Maps

Auf dieser Website nutzen wir das Angebot von Google Maps, einem weiteren Angebot der Firma Google, Inc. Dies dient dem Zweck, Ihnen interaktive Karten direkt in der Website anzeigen, eine leichte Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte und die komfortable Nutzung der Karten-Funktion zu ermöglichen.

Diese Anwendung wird direkt von Servern der Firma Google abgerufen, so dass das Unternehmen die Ihnen aktuell zugewiesene IP-Adresse erhält. Durch den Besuch auf der Website erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Ob und in welchem Umfang bzw. über welchen Zeitraum die IP-Adresse von Google gespeichert und intern genutzt wird, entzieht sich unserer Kenntnis. Rechtsgrundlage für die Einbindung dieses Dienstes ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Sofern Sie bei einem Dienst von Google registriert sind, kann Google den Besuch Ihrem Account zuordnen. Selbst, wenn Sie nicht bei Google registriert sind bzw. sich nicht eingeloggt haben, besteht die Möglichkeit, dass Google Ihre IP-Adresse speichert und für die Profilbildung nutzt. Google speichert die über Sie erhobenen Daten als Nutzungsprofile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung ihrer Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer) zur Darstellung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile bei Google zu.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Datenverarbeitungen durch Google außerhalb der EU/des EWR erfolgen können. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield (https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework) unterworfen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie hier https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

Einbindung von YouTube

Unsere Website nutzt Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube. Betreiber der Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Wenn Sie eine unserer mit einem YouTube-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen und ein dort verlinktes Video abspielen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben.

Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

Die Nutzung von YouTube erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und somit auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Aufrufe von YouTube-Videos werden nicht gespeichert.

Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube hier https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

Einbindung von betterplace.org

Auf dieser Webseite haben wir iFrames (z.B. integriertes Spendenformular, Projekt-Widget) der gut.org gAG, Schlesische Straße 26, 10977 Berlin (Betreiberin der Online-Spendenplattform betterplace.org, nachfolgend “betterplace.org” genannt) eingebunden. In diesen iFrames nutzt betterplace.org Dienste Dritter. Einzelheiten zu den im Zusammenhang mit den Diensten erfolgenden Datenverarbeitungen kannst du in der Datenschutzerklärung von betterplace.org nachlesen. Darin kannst du dich auch insbesondere darüber informieren, wie du Google Analytics deaktivieren kannst.

Die Rechtsgrundlage für die Einbindung der iFrames ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. In der Optimierung der Nutzerfreundlichkeit der Webseite und der Ermöglichung einer nutzerfreundlichen Verknüpfung unserer Webseite mit der Online-Spendenplattform von betterplace.org liegt unser berechtigtes Interesse.

Einbindung von Walls.io

Unsere Website verwendet Social Media Plugins bzw. Widgets von Walls.io. Beim Aufruf dieser Plugins werden IP-Adresse und Cookie-Informationen an Walls.io übermittelt. Walls.io wird von "Walls.io GmbH in Wien, Österreich betrieben.

§ 8. Rechte der betroffenen Personen

Für die Ausübung der Betroffenenrechte wenden Sie sich am einfachsten an die im Impressum angeführte Anschrift.

Recht auf Auskunft

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Recht auf Berichtigung

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Recht auf Einschränkung oder Löschung

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Recht auf Beschwerde

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Dem Betroffenen steht auch ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, haben Sie das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Sie können einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung einschließlich einer Analyse von Kundendaten für Werbezwecke jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

§ 9. Rechtliche Grundlagen

Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes:

  • - Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO,
  • - die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO,
  • - die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und
  • - die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Dauer der Datenspeicherung

Wilderness International verarbeitet und speichert personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten sowie auf Basis der Interessensabwägung unter Berücksichtigung der jeweiligen Datenkategorie erforderlich ist. Sind die Daten hierfür nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre – befristete – Weiterverarbeitung ist, z.B. in einem gesonderten Archiv mit eingeschränkten Zugangsberechtigungen, zu folgenden Zwecken erforderlich:

  • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen (z.B. Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung, Kreditwesengesetz und Geldwäschegesetz mit den dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation für die Dauer von zwei bis zehn Jahren);
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften (z.B. Bürgerliches Gesetzbuch mit einer Verjährungsfrist von zu bis zu 30 Jahren und einer regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren).

Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten

Im Rahmen einer Geschäftsbeziehung (z.B. Mitgliedschaften, Spendenabwicklung, sonstige Verträge) müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

Ihr Team von Wilderness International

FAQ

Wer ist Wilderness International und was genau macht die Organisation?

Wilderness International ist eine gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, ökologisch wertvolle und akut bedrohte Wildnisgebiete zu erhalten. Derzeit schützen wir Urwälder in Westkanadas temperiertem Regenwald so wie in den ostperuanischen Tropen. Die Landstücke werden per Grundbucheintrag gekauft und sind so rechtssicher geschützt. Die Landkäufe werden durch Spenden für sogenannte Wildnispatenschaften refinanziert. Wildnispaten erhalten eine personalisierte Urkunde mit den exakten Geokoordinaten des geschützten Waldstückes.

Außerdem setzt sich die Stiftung für Umweltbildung ein und arbeitet dafür jährlich mit mehreren tausend Schülern zusammen, mit denen auch lokale Projekte wie Baumpflanzaktionen und Schulhofbegrünungen durchgeführt werden.
 

Warum sollte ich meinen CO2-Fußabdruck berechnen und kompensieren?

Kurz gesagt: Jeder von uns bekommt täglich von der Natur zu Essen, Lebensraum, sauberes Wasser und klare Luft zum Atmen geschenkt. Es ist Zeit, dafür Danke zu sagen indem wir ihr erlauben, zu existieren und sich zu erholen. So übernehmen wir Verantwortung, können den Klimawandel aufhalten und das Leben auf unserer Erde retten.

Der CO2-Fußabdruck gibt uns Zahlen, um unsere Auswirkungen auf die Atmosphäre greifbar zu machen. Durch den Schutz der entsprechend großen Fläche intakter Natur gleichen wir unsere Emissionen aus, indem wir die Freisetzung riesiger Mengen CO2 verhindern, wichtige Funktionen von Wäldern für das Klima erhalten und Lebensräume und Artenvielfalt bewahren.

In der Weltgemeinschaft stehen das Bewusstsein und die Notwendigkeit des Handelns längst ganz oben auf der Tagesordnung. Das 13. der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen legt daher fest, dass umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergriffen werden müssen. Ziel #15 legt außerdem fest, dass Landökosysteme dringend geschützt und ihre positiven Effekte erhalten werden müssen. Mit unserem Rechner und der dazugehörigen Kompensation erfüllen Sie also gleich zwei der UN-Nachhaltigkeitsziele.

Ein weiterer Vorteil für Sie ist, dass Sie unser CO2-Zertifikat erhalten und somit in der Kommunikation zeigen können, dass Sie als Vorbild vorangehen, Verantwortung übernehmen und nachhaltig handeln.
 

Die lange Erklärung: Als Bewohner der Erde verbraucht jeder von uns täglich natürliche Ressourcen und hinterlässt so seine Spuren auf der Erde: Wir beziehen Strom, kaufen Technik, sind mobil und heizen – dabei entstehen Emissionen, die unsere Atmosphäre beeinflussen. In den letzten Jahren haben wir so viele Emissionen verursacht und so wenig Natur geschützt, dass sich das Klima verändert und die Ökosysteme und das Leben auf unserer Erde bedroht sind. Zunehmende Wetterextreme wie Überflutungen und Dürren und das rasante Artensterben zeigen das.
Doch wir haben den besten Verbündeten - die Natur, die uns täglich Ressourcen und Lebensraum, sauberes Wasser und klare Luft zum Atmen schenkt. Wenn wir endlich Danke sagen und ihr erlauben, zu existieren und sich zu erholen, können wir den Klimawandel aufhalten.

Unsere Emissionen können berechnet und in CO2-Äquivalenten ausgedrückt werden. Damit werden die Auswirkungen unseres menschlichen Handelns auf das Klima in Zahlen gefasst. Sobald wir unseren Anteil kennen, können wir Verantwortung dafür übernehmen und handeln, um den Klimawandel aufzuhalten und Lebensräume und Artenvielfalt zu bewahren.

Nicht alle Emissionen sind vermeidbar. Sie lassen sich jedoch ausgleichen, indem wir bspw. intakte Natur bewahren, denn dort sind große Mengen CO2 gespeichert. Indem wir sie handfest und dauerhaft schützen verhindern wir die Freisetzung von gespeichertem CO2 und bewahren gleichzeitig wertvolle Naturräume.

Welche Möglichkeiten zur Kompensation habe ich nach der Berechnung?

Im Anschluss an die Berechnung habt Ihr die Möglichkeit, Eure Emissionen zu kompensieren, indem ihr handfest ein ganz bestimmtes Gebiet im temperierten Regenwald Kanadas oder im tropischen Regenwald Perus schützt. Denn dort sind große Mengen CO2 gespeichert. Indem wir sie handfest und dauerhaft schützen verhindern wir die Freisetzung von gespeichertem CO2 und bewahren gleichzeitig Lebensräume und Artenvielfalt. Mehr dazu: Wie gleicht der Regenwald meinen CO2-Ausstoß aus?

Wilderness International kauft die Gebiete rechtssicher auf und schützt sie durch Grundbucheintrag und Sitftungskonstrukt für alle Zukunft. Für Eure Spende erhaltet ihr eine Urkunde mit den exakten Geokoordinaten des geschützten Waldstückes, sodass direkt nachvollziehbar ist, welches Stück Urwald mit Eurem Kompensationsbetrag dauerhaft geschützt wurde. Mehr dazu: Wie funktioniert der Waldschutz mit Wilderness International?

Wenn Ihr Euch für eine Kompensation mit uns entscheidet, erhaltet Ihr ein ausführliches Auswertungsdokument und unser CO2-Zertifikat, mit dem Ihr kommunizieren könnt, dass Ihr Euren CO2-Fußabdruck kompensiert habt.

Was genau wird berechnet?

Es werden die Treibhausgas-Emissionen berechnet, die bei den Tätigkeiten einer bestimmten Einheit entstehen, bspw. von Personen (Einzelpersonen-, Familien- und Schulklassenrechner), von einer Institution (bspw. Firmenrechner und Schulrechner), oder einer Aktivität (bspw. Reiserechner).

Dabei wird nicht ausschließlich der Ausstoß von CO2 berechnet, sondern auch die Emission anderer klimawirksamer Gase wie Methan und Lachgas. Diese Emissionen werden wiederum in CO2-Äquivalente umgerechnet, weshalb der Schwerpunkt in der Kommunikation auf CO2 liegt, obwohl auch weitere Treibhausgase mit einbezogen werden. 1 kg Methan bspw. ist ungefähr 25-mal klimawirksamer als 1 kg CO2. 1 kg Methan ergeben daher 25 kg CO2-Äquivalente.

Außerdem wird der gesamte Lebenszyklus eines Produkts mit einberechnet, also nicht nur dessen Nutzung, sondern bspw. auch Emissionen von Herstellung und Entsorgung.

Wie genau wird der CO2-Fußabdruck berechnet?

Der CO2-Fußabdruck wird mit Hilfe von sogenannten CO2-Faktoren berechnet. Im Idealfall gibt es für jedes Produkt oder jede Aktivität einen solchen Faktor, der wissenschaftlich ermittelt wurde und angibt, wie viele Kilogramm CO2-Äquivalente durch die Nutzung des Produkts oder durch die Durchführung der Aktivität ausgestoßen werden. 

Als Beispiel: Nach einer Quelle vom Umweltbundesamt verursacht ein mittelgroßer PKW 0,214 kg CO2 bei einer Fahrtstrecke von einem Kilometer. Davon ausgehend wird mittels Eurer Angaben zur Anzahl vorhandener Fahrzeugen und Euren Aktivitäten damit (gefahrene Kilometer auf dem Arbeits- oder Schulweg, auf Reisen oder zu Geschäftsterminen) Euer CO2-Fußabdruck ermittelt.

Wie exakt ist die Berechnung meines Fußabdrucks?

Soweit es die Datenlage erlaubt, fließt der gesamte Lebenszyklus eines Produkts bzw. einer Aktivität in die CO2-Berechnung ein (bspw. nicht nur Benzinverbrennung des Autos, sondern auch Emissionen der Rohstoffgewinnung, Herstellung und Entsorgung des Fahrzeuges).

Wir verwenden in unserem Rechner verhältnismäßig wenige Durchschnitte und Verallgemeinerungen. Unser oberstes Ziel bei der Entwicklung des Rechners und der Erstellung unserer Datenbank war immer, dass jede*r den persönlichen Fußabdruck so genau wie möglich ausrechnen kann. Auf diese Art werden bspw. Menschen, die so gut wie nie Auto fahren, nicht für Emissionen für Infrastruktur wie Autobahnen verantwortlich gemacht, die in vielen geläufigen Rechnern auf jeden Fußabdruck pauschal aufgerechnet werden. Daher könnte die Abfrage bei uns auch manchmal etwas länger dauern bzw. es kann etwas detaillierterer Anstrengung bedürfen, Deine konkreten Werte herauszufinden. An vielen Stellen hast Du aber auch Wahlmöglichkeiten, wie exakt Du die Daten angeben möchtest.

So hoch unser Anspruch auch ist, erlaubt es uns die Datenlage aber leider nicht immer, konkrete Werte zu hinterlegen. Und manchmal wäre die Abfrage für Euch einfach zu kompliziert und langwierig, und Ihr würdet vor dem Rechner verzweifeln oder ihn abbrechen, da es sehr komplex ist, den Detailreichtum verschiedenster Sachverhalte in den CO2-Faktoren abzubilden. An diesen Stellen nutzen auch wir Durchschnittswerte und manchmal Schätzungen, die aber gewissenhaft aus verschiedensten Quellen gesammelt, verglichen und gemäß zahlreicher Gütekriterien ausgewählt wurden.

Mein Unternehmen hat ein sehr individuelles Profil, wie wird das in der Berechnung berücksichtigt?

Natürlich ist es sehr komplex, alle Individualitäten verschiedenster Unternehmen zu berücksichtigen. Daher haben wir uns zunächst auf die Gemeinsamkeiten von Unternehmen konzentriert und fragen diese im derzeitigen Firmenrechner ab. Dieser konzentriert sich momentan v.a. auf Bürotätigkeiten.

Unsere CO2-Rechner befinden sich aber in ständiger Entwicklung und Optimierung. Ziel ist es, für verschiedene Branchen und Schwerpunkte möglichst detailgetreue Rechner anbieten zu können.

Funktioniert die Berechnung für alle gleich - auch für andere Branchen?

Die Berechnung ist für alle Branchen gleich, wir nutzen die gleichen Werte und Rechnungen. Allerdings unterscheiden sich die Berechnungen im Hinblick auf die Abfrage, die branchenspezifisch gestaltet ist. So fragen wir bspw. spezifisch für den Firmenrechner die Anzahl der Meetingräume ab und im Schulrechner die Klassenfahrten.

Woher stammen die Berechnungsdaten? Welche Quellen nutzt ihr?

Die Emissionsfaktoren, die unseren Berechnungen zugrunde liegen, stammen aus unserer eigens angelegten Datenbank. Die Struktur unserer Datenbank ist so gestaltet, dass die Qualität der Faktoren direkt sichtbar ist. 

Die Qualität leiten wir aus verschiedenen Punkten ab:

  1. Werden mit dem Faktor alle Treibhausgase oder ausschließlich CO2 berücksichtigt?
  2. Sind alle Life-Cycle-Schritte enthalten?
  3. Wie aktuell ist der Faktor?
  4. Aus welcher Quelle wurde der Faktor ermittelt?

 

Unsere Emissionsfaktoren stammen aus verschiedensten öffentlich zugänglichen und nutzbaren Veröffentlichungen. Ihre Herkunft wird unterschieden in: “wissenschaftliches Institut/wissenschaftliche Veröffentlichung”, “Buch”, “Artikel Zeitung/Zeitschrift” und “Blogeintrag/unwissenschaftliche Onlinequelle”. 

Bei der Recherche orientieren wir uns an renommierten wissenschaftlichen Institutionen wie beispielsweise dem Öko-Institut oder dem Umweltbundesamt.

Der Großteil unserer 3000 Emissionsfaktoren stammt daher aus wissenschaftlichen Quellen wie Doktorarbeiten, und all jene, welche in unserem System als qualitativ hoch bewertet werden, liegen dann den Rechnern zugrunde.

Eine unserer besten Quellen beispielsweise ist eine Veröffentlichung des Umweltbundesamtes:

“Influence of the service life of products in terms of their environmental impact: Establishing an information base and developing strategies against "obsolescence"”; Siddharth Prakash, Günther Dehoust, Martin Gsell, Tobias Schleicher; 2020.

Dieser Veröffentlichung konnten wir verschiedene Emissionsfaktoren entnehmen, wie bspw. den Wert für einen 42 Zoll LCD Fernseher. Über den gesamten Lebensweg des Fernsehers werden unter der Annahme einer 10-jährigen Lebensspanne 2465 kg CO2-Äquivalente emittiert [S.239].

Die Güte der Quelle zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass zum Einen CO2-Äquivalente angegeben werden, also auch weitere Treibhausgase neben CO2, und zudem dadurch, dass die entstehenden Emissionen je Lifecycle-Schritt differenziert gelistet werden.

Dadurch, dass wir öffentlich zugängliche Veröffentlichungen nutzen, ergibt sich eine hohe Transparenz, die es jedem Nutzer und jeder Nutzerin ermöglicht, den eigenen ermittelten CO2-Fußabdruck bis ins Detail nachvollziehen zu können.
Auf Anfrage stellen wir Dir die in unserem Rechner verwendeten Quellen gerne zur Verfügung. 

Was versteht ihr unter Kompensation?

Nicht alle Emissionen sind vermeidbar. Sie lassen sich jedoch kompensieren, indem wir zum Beispiel noch intakte Naturräume bewahren. In diesen Gebieten sind große Mengen CO₂ in lebendiger Biomasse gebunden. Die CO₂-Speicherkapazität von Flächen in Ökosystemen kann berechnet werden. Eine direkte Verbindung von Kompensationsvolumen und Naturfläche ist dadurch möglich. Zum Beispiel ist der temperierte Regenwald Weltmeister der CO₂-Bindung. Wilderness International hat erforscht, wie viel CO₂ von den riesigen Urwaldbäumen gebunden wird: Auf einer Fläche von 128 m² bindet der temperierte Regenwald in unseren Schutzgebieten 13 Tonnen CO₂. Das entspricht dem jährlichen Durchschnittsverbrauch eines Europäers.

Das Wort “Kompensation” impliziert zwar, dass das ausgestoßene CO₂ irgendwo anders wieder aufgenommen wird. Das ist bei unseren Wäldern der Fall, allerdings noch in unbekannter Höhe, da wir den Zuwachs immer noch nicht zufriedenstellend erfassen konnten. Daher können wir zahlenmäßig nur angeben, wie viel Kohlenstoff bereits jetzt gebunden ist, und durch den Schutz gebunden bleibt.

Das Gleiche gilt für viele andere Projekte: Auch Solarkocher binden kein CO₂, sondern verhindern lediglich, dass zum Kochen Holz verbrannt wird und damit weiteres CO₂ ausgestoßen wird. Außerdem haben wir keine Herstellungskosten, Energie- und Rohstoffverbrauch für den Wald. 

Viel wichtiger ist außerdem, dass das Ziel der Kompensation sein sollte, nicht nur CO₂ auszugleichen und damit die Erwärmung der Erde zu beenden, sondern den Klimawandel als Ganzes aufzuhalten und das Leben auf der Erde an sich zu bewahren. Das schaffen wir nur mit Hilfe der vielen wichtigen Funktionen, die der Wald für stabiles Klima hat, die Artenvielfalt, die er beherbergt, und die Lebensgrundlage, die er darstellt, und die wir nur durch den Schutz bestehender, intakter Wälder erhalten.

Wie aktuell sind die Daten?

Die Aktualität der Daten ist je nach Objekt oder Sachverhalt mehr oder weniger relevant. Deshalb setzen wir die Priorität nicht immer auf die Aktualität, sondern eher auf die wissenschaftliche Fundiertheit der Daten. Wir streben allerdings an, möglichst aktuelle Daten zu verwenden und setzen unsere Datenbank regelmäßig auf den neuesten Stand.

Was ist mit dem Datenschutz? Wie sind meine Daten bei WI geschützt?

Ohne Eure Zustimmung in den Cookies können wir nicht nachverfolgen, wer den Rechner ausgefüllt hat. Sowohl die Nutzung als auch das Ergebnis bleiben ohne diese Zustimmung anonym. Wenn ihr kompensieren wollt, werden Daten von Euch benötigt und daher dann abgefragt. Eure Daten werden bei uns vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich auf europäischen Servern gespeichert. Näheres dazu findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen

Wie lange gilt die Berechnung?

Die Berechnung bezieht sich jeweils auf ein Jahr. Wenn Ihr danach weiterhin Euren aktuellen CO2-Fußabdruck wissen und ausgleichen möchtet, empfiehlt es sich, den CO2-Rechner und das Kompensationsprojekt jährlich zu nutzen. So könnt Ihr auch evaluieren, welche Fortschritte Ihr im Hinblick auf die Reduktion von CO2-Emissionen gemacht hat.

Wieso ist die Berechnung nur für ein Jahr gültig? Muss ich dann in einem Jahr meinen Fußabdruck erneut ausrechnen und für die Kompensation bezahlen?

Ja, denn Eure Aktivitäten werden ja auch weiterhin Emissionen verursachen, zudem können diese ja auch von Jahr zu Jahr (teils stark) variieren. Der Wald, mit dem ihr letztes Jahr Euren Fußabdruck ausgeglichen habt, ist zwar weiterhin geschützt. Dadurch, dass ihr erneut Emissionen verursacht, sollten diese aber durch den Schutz weiterer Waldgebiete ausgeglichen werden, um weiteren CO2-Ausstoß durch Entwaldung sowie den Verlust von Lebensräumen und Artenvielfalt zu verhindern.

Ziel ist es, dass Euer CO2-Fußabdruck von Jahr zu Jahr geringer ausfällt und Ihr die Vorgänge in Eurem Unternehmen, Eurer Schule oder Familie soweit optimiert, dass so wenig Emissionen wie möglich entstehen. 

Wie gleicht der Regenwald meinen CO2-Ausstoß aus?

In unserem Rechner und Kompensationsprojekt geht es um CO2, weil CO2 der bisher am konkretesten greifbare und am genauesten berechenbare Teil unseres ökologischen Fußabdrucks ist. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass das nur ein Teil der Rechnung ist, und dass unser Klima als ganzes und damit das Leben auf unserer Erde in Gefahr sind. Die globale Erwärmung ist nur eine Konsequenz unserer Eingriffe ins ökologische Gleichgewicht, aber auch Trockenheit, Fluten, Stürme und andere Wetterextreme gehören zum Klimawandel dazu.

Es reicht also nicht, allein das CO2 in der Atmosphäre zu verringern. Selbst wenn wir keine fossilen Brennstoffe mehr verbrennen, könnten wir den Klimawandel nicht aufhalten, wenn wir weiterhin kohlenstoffreiche Ökosysteme und wichtige Lebensräume zerstören. Wir brauchen einen echten Retter des Klimas und der Artenvielfalt. Das beste daran - wir haben ihn schon. Und wir können es uns nicht leisten, ihn zu verlieren: Den Wald.

Aktuell sind 30% der Erdoberfläche bewaldet. Stehende Wälder haben viele wichtige Funktionen für Klima und Umgebung. Sie verhindern die Abtragung von nährstoffreichen Böden. Bäume produzieren weltweit betrachtet den Großteil des für uns Menschen lebenswichtigen Sauerstoffs, sie sichern also unsere Lebensgrundlage. Zudem filtern Wälder Feinstaub wie Schwermetalle, Stickoxide und Rußpartikel aus Industrie- und Autoabgasen aus der Atmosphäre und reinigen das Wasser in den Bächen und Flüssen. 

Durch die ständige Verdunstung der Vegetation und die Abgabe von Aerosolen durch die Bäume sorgt der Wald zudem selbst für die typisch häufigen Niederschläge. Wälder sind dadurch auch verantwortlich für ein feuchtes, kühles Mikroklima, speichern riesige Wassermengen und sind damit unser wichtigster Puffer gegen Wetterextreme und Klimawandel. Sie sind also tatsächlich die „Grüne Lunge“ unserer Erde. Und nicht zuletzt sind sie Orte der Ruhe und Erholung.

Vor allem aber binden diese Wälder in ihrer Biomasse, ihren Böden und Waldmooren mehr CO2, als in der gesamten Atmosphäre vorhanden ist. Wird der Wald abgeholzt, werden die in ihm gespeicherten Kohlenstoff–Vorräte durch die Nutzung des Holzes und das Verrotten der Äste, Blätter und Wurzeln freigesetzt und gelangen als CO₂ zurück in die Atmosphäre. Dort wirkt das CO2 als Treibhausgas und beschleunigt die Erderwärmung. Die Artenvielfalt geht verloren und es wird aufgrund der fehlenden Baumvegetation deutlich trockener und heißer. Wenn kohlenstoffreiche Ökosysteme wie Wälder und Moore zerstört werden, setzen sie mehr CO2 frei, als in einer für Menschen relevanten Zeitspanne je wieder zu binden möglich wäre.

Aus diesem Grund sind Wälder, vor allem alte Urwälder, weltweit betrachtet unser wichtigster Puffer gegen den menschenverursachten Klimawandel. Doch jährlich verschwinden 13 Millionen Hektar Wald, eine Fläche, die der Größe Griechenlands entspricht. 

Ohne den Wald wäre unsere Luft zu verschmutzt zum Atmen, es gäbe nicht genügend verlässlichen Regen, unsere Böden wären ausgewaschen und nährstoffarm, unsere Wasserquellen würden versiegen, und Trockenheit und Hitze uns belasten. Deshalb finden wir, es ist Zeit Danke zu sagen an die Natur für all die kostenlosen Leistungen, mit denen sie uns täglich beschenkt und ohne die das Leben unmöglich wäre. Wenn wir das Klima als ganzes und das Leben auf unserer Erde retten wollen, reicht es nicht aus, CO2 in Neupflanzungen irgendwann in der Zukunft zu binden oder durch innovative Technologien zu verringern. 

Wir müssen Danke sagen und all die noch bestehenden, intakten, hoch-kohlenstoffhaltigen Ökosysteme bewahren, die uns jeden Tag “beschenken”.

Warum sollte man Wald auf dem amerikanischen Kontinent schützen und nicht in Deutschland?

Bei der CO2-Speicherung sind die temperierten Regenwälder weltweit Spitzenreiter. Die bis zu 2000 Jahre alten Bäume und Moore spielen im Klimaschutz eine entscheidende Rolle. Nirgendwo sonst binden die Bäume so viel CO2 – 104,79 kg sind es pro Quadratmeter im Land der Grizzlies! 

Treibhausgase verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre. Nach dem Prinzip der Klimaneutralität ist es daher unerheblich, an welchem Ort Emissionen verursacht oder eingespart werden. Entscheidend ist vielmehr, dass global die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre gesenkt wird. Der Schutz kanadischer und peruanischer Regenwälder ist somit ein handfester Beitrag zum Klimaschutz.

Kann ich auch eine Blumenwiese und damit Insekten mit WI schützen?

Mit dem Wald schützt Du auch einen essentiellen Lebensraum für Insekten. Du kannst aber auch bei Dir zu Hause ganz aktiv und in Eigenregie Wiesen für Schmetterlinge und Bienen schaffen. Dazu hat bspw. der NABU gute Tipps. Und unser Partner Dr. Matthias Nuß treibt seit Jahren gemeinsam mit einer großen Unterstützerschaar eines der weltweit erfolgreichsten Citizen Science Projekte voran.

Ich möchte mehr bewegen! Kann ich mit WI auch eine größere Partnerschaft eingehen, denn ich habe gesehen, dass Ihr spannende Kooperationen mit Unternehmen habt, bei denen deren Kunden einbezogen werden.

Natürlich. Gerne besprechen wir mit Euch eine mögliche Partnerschaft. Dank unserer Partner können wir immer mehr Wildnisgebiete sicher und langfristig schützen, sowie junge Menschen praktisch einbinden. Naturschutzpartner bspw. schützen mit jedem verkauften Produkt ein Stück Wildnis, schenken Ihren Kunden ein Stück Wildnis zu Weihnachten oder als Andenken an ihr Erlebnis, sie kompensieren die Fernreisen ihrer Kunden; weitere Partner unterstützen unsere Forschungsprojekte oder unterstützen Aktionen und Events wie Wildnisläufe und Baumpflanzaktionen mit Sponsoring.
Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung für morgen! Kontaktiert uns gern unter kontakt@wilderness-international.org

Was kostet mich der CO2-Rechner und die Berechnung meines CO2-Fußabdrucks?

Der CO2-Rechner kostet nichts. Jede*r kann den Rechner ausfüllen und am Ende ein Ergebnis erhalten. 

Wir stellen Euch im Anschluss an die Berechnung die (kostenpflichtige) Möglichkeit zur Verfügung, freiwillig die berechneten CO2-Emissionen durch Eure Waldschutz-Spende zu kompensieren.

Was kostet mich die Kompensation?

Der Kompensationsbetrag ist abhängig von der Höhe Eurer Emissionen. 

Auf einer Fläche von 128 m² sind im Naturschutzgebiet von Wilderness International in Westkanada 13 Tonnen CO₂ gebunden. 128m2 schützen wir mit 100€. Daraus ergibt sich ein Betrag von 7,80 € pro Tonne CO₂. 

Dieser Betrag beinhaltet: 

  • direkte Refinanzierung von Landkäufen und somit direkter und dauerhafter Schutz eines Wildnisgebiets gemeinsam mit unseren Schwesterstiftungen in Peru und Kanada
  • jährliche Grundsteuer des Naturschutzgebietes im Projektland
  • Erforschung der Artenvielfalt und der Kohlenstoffflüsse gemeinsam mit lokalen Partnern
  • Umweltbildung 

Damit ist die Kompensation mit Wilderness International vergleichsweise sehr günstig. Das liegt zum einen daran, dass die Wildnisflächen im Gegensatz zu anderen Kompensationsprojekten bereits existieren und keiner Pflege bedürfen, zum anderen daran, dass wir die eigenen administrativen Kosten minimal halten. Des Weiteren sind wir einer der wenigen Anbieter welche als Projektstiftung die vollumfängliche Verantwortung für die Datengrundlage und die Kompensationsprojekte bis hin zur Forschungstätigkeit vereinen und somit keine Übermittlungskosten haben. Wilderness International tritt in keinster Weise als Zwischenhändler oder wirtschaftlich motiviert auf. Unser Zeithorizont ist am Alter der Ökosysteme mit ihren mehr als 1.000 Jahre alten Bäumen orientiert.

Wie kann ich auf meiner Homepage oder in der Werbung auf meine CO2-Kompensation hinweisen oder den Rechner auf meiner Website einbinden??

Ihr erhaltet unser CO2-Zertifikat, das auf der Homepage und in den sozialen Medien veröffentlicht werden kann.

Sehr gerne könnt Ihr den CO2-Rechner auf Eurer Website verlinken. Im Fall einer direkten Kooperation mit uns kann er auch direkt auf Eurer Website eingebunden werden. So animiert Ihr auch andere Personen und Institutionen, Verantwortung für Ihre Auswirkungen auf die Natur zu übernehmen, den Klimawandel aufzuhalten und das Leben auf unserer Erde zu bewahren.

Nutzt dazu gerne die folgenden Textbausteine+Link. Falls Ihr noch mehr Info-Materialien benötigt, kommt gerne auf uns zu unter kontakt@wilderness-international.org.

Wir verbrauchen Strom, kaufen Technik, sind mobil und heizen – dabei entstehen Emissionen, die unsere Atmosphäre beeinflussen. In den letzten Jahren haben wir so viele Emissionen verursacht und so wenig Natur geschützt, dass sich das Klima verändert und die Ökosysteme und das Leben auf unserer Erde bedroht sind. Zunehmende Wetterextreme wie Überflutungen und Dürren und das rasante Artensterben zeigen das.
Doch wir haben den besten Verbündeten - die Natur, die uns täglich Ressourcen und Lebensraum, sauberes Wasser und klare Luft zum Atmen schenkt. Wenn wir endlich Danke sagen und ihr erlauben, zu existieren und sich zu erholen, können wir den Klimawandel aufhalten.
 

Unsere Emissionen können berechnet und in CO2-Äquivalenten ausgedrückt werden. Damit werden die Auswirkungen unserer Aktivitäten auf das Klima greifbarer. Nicht alle Emissionen sind vermeidbar. Sie lassen sich jedoch ausgleichen, indem wir bspw. intakte Natur bewahren, denn dort sind große Mengen CO2 gespeichert. Indem wir sie handfest und dauerhaft schützen verhindern wir die Freisetzung von gespeichertem CO2 und bewahren gleichzeitig Lebensräume und Artenvielfalt.

 

Seit 20XX übernehmen wir Verantwortung für unsere Auswirkungen auf Natur und Klima. Wir kompensieren unseren ermittelten CO₂-Fußabdruck durch den Schutz kanadischer Wildnisgebiete. So bleibt CO2 in lebendiger Biomasse gebunden und Lebensräume und Artenvielfalt werden dauerhaft bewahrt. Auf diese Weise möchte unser Unternehmen der Natur „Danke“ sagen!

Sind Sie dabei? Berechnen auch Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihren Fußabdruck mit dem CO2-Rechner von Wilderness International. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die berechneten CO2-Emissionen freiwillig durch Waldschutz zu kompensieren. 

Übernehmen Sie Verantwortung, seien Sie ein Vorbild und sagen Sie Danke an die Natur!

In Zukunft wollen wir Euch außerdem ein Widget zur Verfügung stellen, das ihr per HTML in Eure Webseite einfügen könnt.

 

Was sind menschlich verursachte Treibhausgas-Emissionen?

Treibhausgas-Emissionen bezeichnen einen so exzessiven menschengemachten Ausstoß von bestimmten Gasen, dass diese einen negativen Einfluss auf unsere Atmosphäre haben. So sammelt sich bspw. CO2 in der Atmosphäre an und erwärmt das Klima auf der Erde.

Was ist der CO2-Fußabdruck?

Wir verbrauchen Strom, sind mobil und heizen – dabei entstehen Emissionen, die unsere Atmosphäre beeinflussen und das Klima belasten. Sie können berechnet und in CO2-Äquivalenten ausgedrückt werden. Methan bspw. ist neben CO2 ein weiteres Gas, das durch menschliche Aktivität in zu großen Mengen freigesetzt wird. 1g Methan ist ungefähr 25-mal klimawirksamer als 1g CO2. 1g Methan ergeben also 25g CO2-Äquivalente.

Mit dem CO2-Fußabdruck werden alle Emissionen einer bestimmten Einheit zusammengefasst, bspw. einer Person, Institution oder eines Produkts. 

Doch nicht nur wenn wir wirklich mit dem Flugzeug fliegen oder ein neues Handy kaufen, werden Emissionen freigesetzt. Auch beim Bau von Infrastruktur, der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung sowie später bei Transport und Entsorgung entstehen so viele Treibhausgase, dass sich das Klima verändert und Ökosysteme in Gefahr sind. Alle Emissionen dieses sogenannten Lebenszyklus eines Produktes bzw. einer Aktivität fließen in den CO2-Fußabdruck mit ein.

Warum beeinflusst Abholzung das Klima?

Jeder Baum, der aus dem Wald herausgenommen wird, verrottet früher oder später oder wird verbrannt; egal, ob als siebenfach recyceltes Papier oder jahrelang vererbtes Möbelstück. Ein Kohlenstoffvorrat, der sich über Jahrtausende in der Biomasse des Waldes aufgebaut hat, gelangt so innerhalb kürzester Zeit wieder als Kohlendioxid in die Atmosphäre. 

Abholzung von Wäldern hat nicht nur einen riesigen CO2-Ausstoß zur Folge, der die Klimaerwärmung beschleunigt. Wälder haben noch viele weitere wichtige Funktionen für unser Weltklima, die durch Abholzung nicht nur verloren gehen, sondern das Klima sogar zusätzlich negativ beeinflussen.

Die auf Waldverlust folgende Trockenheit und Hitze wirkt sich wiederum negativ auf die Wälder selbst aus: Wissenschaftler schätzen bspw., dass bei einem Temperaturanstieg von zwei bis drei Grad Celsius der Amazonas-Regenwald großflächig versteppen würden. Da als Folge der Entwaldung außerdem auch nährstoffreicher Mutterboden abgetragen wird und Arten unwiederbringlich verdrängt werden, kann selbst eine Wiederbepflanzung nie die ursprünglichen Zustände wiederherstellen. 

1/8 bis 1/6 aller jährlichen Emissionen werden durch Waldzerstörung und die Trockenlegung von Waldmooren verursacht - damit hat der Verlust von Waldfläche einen größeren Einfluss als der weltweite Transportsektor. Und das schlimmste daran: Für jeden Baum, den wir fällen, stoßen wir nicht nur mehr CO2 in die Atmosphäre aus, sondern wir vernichten vor allem auch unseren größten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel.

Was sind CO2-Äquivalente?

CO2-Äquivalente nutzen wir, um den menschlichen Einfluss auf die Atmosphäre gesammelt auszudrücken und greifbar sowie berechenbar zu machen. CO2 ist aber nicht das einzige Gas, dass bei unseren Aktivitäten in großen Mengen ausgestoßen wird und das Klima beeinflusst. Methan bspw. ist ein weiteres Gas, das durch menschliche Aktivität in zu großen Mengen freigesetzt wird. 1g Methan ist ungefähr 25-mal klimawirksamer als 1g CO2. 1g Methan ergeben also 25g CO2-Äquivalente.

Warum ist die Kompensation mit WI so günstig?

Siehe "Was kostet mich die Kompensation?"

Fasst der CO2-Fußabdruck alle meine Auswirkungen auf die Erde zusammen?

Nein. Unser CO2-Ausstoß drückt aber nur einen Bruchteil der Auswirkungen unserer Aktivitäten auf den Planeten aus. Denn nicht erst, wenn wir den Bus nehmen oder mit dem Flugzeug fliegen, hinterlassen wir Spuren auf der Erde. Bereits für Ölgewinnung, -raffinierung und -transport bspw. werden natürliche Ressourcen verbraucht und Naturräume zerstört. Für den Bau von Infrastruktur wie Straßen, den Ressourcenabbau für die Produktion von Maschinen und den Bau von Fabriken bspw. werden weltweit viele wertvolle Ökosysteme verunreinigt oder vernichtet. In der Folge verschwindet die Lebensgrundlage für eine riesige Artenvielfalt und auch für uns selbst.

Dieser sogenannte ökologische Fußabdruck lässt sich bisher nur schwer vollständig greifbar machen. 

Derzeit können wir lediglich einen Bruchteil vereinfacht in Zahlen ausdrücken, den CO2-Fußabdruck.

Daher ist es umso wichtiger, ganzheitliche Lösungen zu finden, die nicht ausschließlich auf Vermeidung oder Wiederaufnahme von CO2 fokussiert sind, sondern Biodiversität bewahren und das Klima stabil halten.